{Frankfurter Buchmesse!} Bücher die glücklich machen und herzhafte Blätterteigteilchen zum glücklich essen!

02-img_6127

Wer von euch würde sich selbst denn als Büchermensch bezeichnen? Ich selbst liebe liebe liebe Bücher! Schon als kleines Kind habe ich es geliebt beim Vorgelesen bekommen, in diese zauberhafte, geheimnisvolle Welt zwischen den Buchdeckeln einzutauchen. Später, als ich selbst lesen konnte, gab es weniges was mich so begeistert hat, wie das ständige Entdecken neuer Welten in vielen, vielen Büchern und dann ein ganzes Stück später habe ich dann mit der Lese- und Schreibwerkstatt einen Großteil meiner Freizeit dazu genutzt, Kinder und später auch Jugendliche mit in diese faszinierenden Bücherwelten zu nehmen.

Darüber blogge ich übrigens zusammen mit Ret Samys ebenfalls und zwar auf der Lesenische. Da schreiben wir darüber, wie man mit Kindern mit Büchern arbeiten kann und stellen viele Ideen und Praxisbeispiele vor wie wir das bei uns in der Schreibwerkstatt so alles machen.

Ach ihr merkt: bei Büchern komme ich ins Schwärmen. Deshalb hat es mich auch ganz besonders gefreut, dass mich eine Lektorin des Bassermann-Verlages bei dem ich mein erstes Buch veröffentlicht habe (Klick), auf die Messe an den Fachbesuchertagen eingeladen hat.

Gestern waren meine Mama und ich zur Messe und haben dort einen wundervollen Tag verbracht. Angereist waren wir ganz entspannt mit dem Zug und bereits am Bahnhof erwartete uns eine nette Überraschung. Für Messebesucher hatte der Penguin-Verlag nämlich Velotaxis gebucht und wir wurden gerade in ein freies Taxi eingeladen und damit bis vor die Messetür gefahren.

01-img_6126

Und die Messe selbst: soooo toll! Meine Schultern schmerzen heute ganz doll weil ich in kürzester Zeit zehn Kilo (gefühlte zwanzig) an Katalogen, Lesezeichen und Postkarten mit mir herum schleppte.

Zufällig habe ich dann Torben Kuhlmann getroffen, der das wirklich geniale Buch Lindbergh geschrieben bzw. vielmehr gemalt hat. Wir hatten es vor einigen Wochen in der Schreibwerkstatt und waren alle so begeistert! Gerade ist auch sein neues Buch Armstrong erschienen und dazu habe ich schon tausend Ideen im Kopf was ich da mit den Kindern machen werde. Und ein signiertes Poster bringe ich für die Leseratten auch mit!

04-img_6131

03-img_6130

Dann habe ich so manche Bücher von Bloggerkollegen entdeckt, z. B. das brandneue Buch vom Kuchenbäcker Tobi oder von Mara (lifeistfullofgoodies), da ist mir aber das Foto verwackelt.

06-img_6138

Ich bin ja ganz begeistert von Bloggerbackbüchern, weil ich mich immer total freue zu sehen, wenn aus Blogs die ich liebe, dann auch Buchprojekte entstehen.

Ganz besonders glücklich hat mich dann aber natürlich der Stand des Bassermann-Verlags gemacht, denn da habe ich dann mein eigenes Backbuch entdeckt und ich sage euch: ab dann ist das Grinsen einfach nicht mehr aus meinem Gesicht gewichen.

15-img_6172

Einen besonders netten Termin hatte ich dann auch gleich am Verlagsstand mit meiner Lektorin bzw. meinen Lektorinnen. Es ist so schön, wenn man die Menschen die man sonst nur von Mail und Telefon kennt, dann persönlich kennen lernt.

Und was habe ich herrliche Bücher für die Lese- und Schreibwerkstatt entdeckt. Ich habe viele Titel gleich abfotografiert damit ich unsere Bücherei damit ausstatten kann.

12-img_6159

05-img_6135

10-img_6148

07-img_6143

Abends sind wir sehr müde aber auch sehr glücklich wieder mit dem Zug nach Hause gereist und auch dort haben wir nette Büchermenschen getroffen und noch manch nettes Gespräch geführt.

Und denjenigen von euch die noch in den nächsten Tagen zur Buchmesse fahren werden, wünsche ich ganz viel Spaß!

Bei so viel Leselust kommt nun aber auch noch ein kleiner Appetithappen. Ein kleiner Snack, den ihr prima beim Bücherlesen knabbern könnt.

Herzhafte Blätterteigsnacks

2-dsc_8821

1-dsc_8818

(für ca. 16 Stück)

Ihr braucht:

1 Rolle Blätterteig

4 braune Champignons

1 EL Tomatenmark

100 ml Sahne

Salz, Pfeffer, Paprika, Muskatnuss

1 Ei

100 g Reibekäse

2 EL Parmesan

etwas frischer Rosmarin

5-dsc_8833

So wird es gemacht:

Heizt den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vor und fettet zwei Muffinbleche ein.

Rollt den Blätterteig aus und stecht ca. 15 Kreise aus, die ca. 10 cm Durchmesser haben. Legt die Kreise in die Muffinförmchen und stecht mit der Gabel den Boden ein, damit nachher die Luft entweichen kann und der Teig nicht aufplatzt.

Nun wascht und würfelt ihr die Champignons und verteilt sie in den Muffinförmchen.

Tomatenmark, Sahne, Gewürze, Ei und Käse miteinander verrühren und diese Masse über die Champignons verteilen.

Im Ofen ca. 15 bis 20 Minuten bei 180°C backen. Kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen. Mit etwas frischem Rosmarin dekorieren und fertig.

Ihr könnt die Blätterteigsnacks gleich lauwarm servieren oder auch vollständig auskühlen lassen.

Varianten: wer mag, schneidet etwas Chorizo, Salamie oder Schinken hinein oder ergänzt mit etwas Feta.

4-dsc_8829

3-dsc_8823

So, und nun geht es mit einem guten Buch aufs Sofa und ich lasse den Abend gemütlich ausklingen. Meine kataloggeschädigten Schultern brauchen dringend Erholung!

Wie immer die süßesten Grüße

Christine

 

{Schnelle Apfel-Tarte} Weniger Zeit in der Küche und mehr Zeit zum Ordnung schaffen

5-DSC_7730

Ich liebe ja Rezepte die schnell gehen und trotzdem gut schmecken. Diese Apfel-Tarte gehört in genau diese Kategorie. Sie geht wirklich fix und ihr habt sie mit wenigen Handgriffen vorbereitet und wenn ihr sie aus dem Ofen nehmt, duftet sie so wunderbar. Und das Beste: der Geschmack hält auch, was der Duft verspricht.

Und wenn ihr so rucki-zucki in der Küche fertig seid, dann habt ihr Zeit gewonnen zum… ja in meinem Fall zum Aufräumen und Ordnung schaffen.

Leider neige ich ja sehr zum Sammeln von allem Möglichen. Bücher ja eh, dann lauter Dinge die ich für meine Arbeit mit den Kindern in der Lese- und Schreibwerkstatt gebrauchen kann (und ihr würdet staunen was ich für meine Erzählkisten so alles verwenden kann – mein armer Mann weigert sich mit mir Flohmärkte zu besuchen).

In der Küche gibt es umfangreiche Kisten mit Ausstechern, Kuchenformen, Silikonformen, Zuckerstreuseln und und und.

Und seit ich Stampin Up entdeckt habe, quillt meine Bastelecke total über. Oh je! Genau hier bin ich momentan auch am Sortieren, Ordnen und generell am Ordnung schaffen.

Gar nicht so einfach und sollte einer von euch Ideen für Masking Tape-, Bänder- und Framelites-Aufbewahrungsideen haben, dann sage ich nur Her damit!

Zumindest für mein Papier habe ich nun aber Ordnung geschaffen und das verdanke ich zwei sehr schönen Regaleinsätzen der jungen Firma new swedish design, die ich im Internet gefunden habe und die mich total begeistert haben.

Die Möbeldesigner entwerfen Regaleinsätze und -erweiterungen für IKEA-Reagale und wer wie ich das Expedit oder Kallax-Regalsystem hat, der kann für Papier z. B. diesen Einsatz verwenden:

6-DSC_77317-DSC_7733

Ich bin absolut begeistert davon, denn er passt farblich genau und ist auf den Millimeter passend zugeschnitten. Und im Gegensatz zu manchem IKEA-Möbelstück habt ihr den Einsatz innerhalb kürzester Zeit zusammengesteckt.

Ich werde wohl noch einige der Einsätze im Laufe der Zeit anschaffen, denn sie helfen mir tatsächlich dabei Ordnung ins Bastelchaos zu bringen. Wundervoll!

Zudem war der Kontakt mit der Firma ganz besonders nett und alleine schon wegen dieser Kombination aus Freundlichkeit, Schnelligkeit und der Qualität der Möbel bin ich restlos begeistert.

Und so sieht mittlerweile dank der IKEA-Küchenhalterungen meine Stanzenwand aus:

8-DSC_7734

Doch nun bekommt ihr erst einmal das Rezept für die Apfeltarte von mir.

Apfel-Tarte

4-DSC_7728

1 Blätterteig (Rolle im Kühlregal)

200 g Apfelmus

100 g Mandeln, gemahlen

50 g Marzipan

3 kleine Äpfel

2 EL Zucker

2 EL Sahne

Optional: Zimt oder Vanille

3-DSC_7726

So geht es:

Heizt den Ofen auf 200° C Umluft vor und fettet eine runde Pie-Form ein.

Legt die Form mit dem Blätterteig aus (aus den Resten steche ich meist noch ein paar Sternchen aus, die ich am Ende auf die Füllung lege) und stecht den Teig mehrfach mit einer Gabel ein.

Vermischt Mandeln, Sahne und das Apfelmus miteinander und streicht diese Masse auf den Teig.

Nun das Marzipan in kleine Würfelchen schneiden und diese darauf verteilen.

Die Äpfel schälen, entkernen und in schmale Spalten schneiden. Diese von außen nach innen kreisförmig auf die Apfelmus-Masse verteilen.

Darauf den Zucker verteilen. Wer es sehr süß mag, nimmt die doppelte Menge.

1-DSC_7719

2-DSC_7723

Tarte für 20 bis 25 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen backen bis der Teig leicht braun wird und der Zucker karamellisiert (evt. einige Minuten die Grillfunktion gegen Ende einschalten).

Aus dem Ofen nehmen und am Besten gleich lauwarm servieren. Dazu passt zum Beispiel auch gut Vanilleeis.

Geschmacklich variieren könnt ihr die Tarte indem ihr die Apfelmus-Masse zusätzlich aromatisiert. Zum Beispiel mit etwas Zimt oder Vanille.

Die süßesten Grüße

Christine

Merken

Mein neues Lieblingsrezept – Blaubeerkörbchen

Bilder Steffi

Steffibloggt

Heute gibt es endlich wieder ein Lebenszeichen von mir und zudem noch ein sehr leckeres.

Ich konnte nicht umher mir das tolle neue Backbuch meiner Lieblingsbloggerinnen zu kaufen: Daylicious! 81E0xxZLF9L._SL1500_

Sofort habe ich mich in viele Rezepte verliebt und musste einige auch sofort ausprobieren. Aber ein Rezept hat es mir besonders angetan und das möchte ich euch heute sehr gerne vorstellen. Ich liebe Blaubeeren und experimentiere immer gerne mit solchen. Und wie sage ich immer so gerne: „Rezepte sind da, um verändert zu werden!“

DSC_0103

Und so gehts:

Ihr braucht:

– 1 Pck Blätterteig

– 1 Eigelb

– 4EL Himbeermarmelade (oder eure Lieblingsmarmelade

– 3EL Sahne

– 100g Blaubeeren

– 1 Glas zum Ausstechen (etwas größer als die Auskerbungen im Muffinblech)

– 1 Muffinblech

– 12 Tulipförmchen

Backofen auf 180Grad vorheizen und den Blätterteig ausrollen. Nun stecht ihr 12 Kreise mit dem Glas aus dem Blätterteig aus, stellt die Tulipförmchen in das Muffinblech und drückt die Kreise in die Form.

Die Marmelade und die Sahne miteinander vermengen und je einen Klecks in die Blätterteigkörbchen geben (Achtung: Nicht zu viel, sonst wird das Körbchen nicht schön gross!)

Nun kommen die Körbchen in den Ofen. Sobald der Teig aufgeht, das Blech aus dem Ofen holen und mit dem Eigelb bepinseln.

Die Körbchen erneut in den Ofen geben, ca. 13-15min backen und abkühlen lassen.

Sobald sie ausgekühlt sind füllt ihr die Körbchen mit Blaubeeren und bestreut sie mit Puderzucker!

DSC_0112

Lange haben diese leckeren Teilchen nicht überlebt und müssen bald wieder nachgebacken werden.

Süß, süßer, Schokolinos

  Fingerfood ChristinebloggtNun neigt sich unsere Fingerfoodwoche doch schon glatt dem Ende zu. Wie hat euch denn unsere erste Themenwoche gefallen? Ich selbst hätte mich durch diese ganze Woche futtern können und bin froh, dass Steffi so viele der Rezepte gebloggt hat. Sonst wäre ich jetzt sicherlich ein zwei Kilo schwerer.

Einen echten Hüftgoldbereiter halte ich heute allerdings noch einmal für euch bereit. Ja, ich gebe es zu. Ich bin froh, dass ich die genaue Kalorienangabe zu diesen süßen Kerlchen nicht kenne. So kann ich sie mir froh in den Mund stecken und versuche mir nicht vorzustellen, dass ich mit einem dieser Teilchen wahrscheinlich die Tagesration an Punkten bei den Waight Watchers in mich hineingefuttert habe.

Allerdings… soooo viele dieser leckeren Nutella-Schnecken habe ich auch gar nicht verdrückt. Dazu waren sie viel zu schnell von Nachbarschaft, Freunden und Familie aufgegessen. Teilen ist eben etwas Tolles.

Ich glaube die Berechtigung als Fingerfood zu gelten, haben die kleinen Schokolinos alleine schon deshalb verdient, weil meine wunderbare Küchenhelferin E. hier ganz oft die Finger im Spiel hatte. Und weil sie am Ende der Zubereitung ihre Finger am Liebsten aufgegessen hätte, so verlockend süß waren sie. Von ihr stammt auch der herrliche Begriff „Schokolinos“ – ich hätte sie ganz prosaisch „Nutellaschnecken“ genannt.

schokolinos7

Ihr wollt diese kleinen Kaloriensünden nachbacken? Nichts leichter als das. Alles was ihr braucht ist:

Zutaten:

1 Blätterteig (ich nehme immer eine fertige Rolle, die ich dann nur noch zu entrollen brauche)

Nutella

Zucker

Mandelkrokant

evt. ein wenig Zimt

Und so geht es:

Heizt den Backofen auf 200° C (Umluft) vor und legt zwei Bleche mit Backpapier aus.

Entrollt den Blätterteig und streicht ihn mit Nutella ein. Wie viel ihr da verwendet, liegt ganz bei euch. Habt ihr, wie ich, eine Küchenhelferin die euch beim Auftragen hilft, kann es gut sein, dass die Schicht ein wenig üppiger ausfällt. Auf diese Schicht streut ihr großzügig Mandelkrokant.

Rollt den Teig ein und legt ihn für 20 Minuten in den Kühlschrank.

Dann schneidet ihr die Rolle stückweise an und legt die Schnecken auf das Backpapier. Lasst ein wenig Abstand zwischen den einzelnen Teilchen. Nun streut ihr Zucker (wer mag, mischt ein wenig Zimt unter) über die Schnecken und schiebt sie in den Ofen. Backt sie ca. 15-20 Minuten. Sie sollten goldbraun werden. Nehmt sie aus dem Ofen und lasst sie auf einem Kuchengitter auskühlen.

ab Juni13

Optisch hübsch ist es, wenn ihr direkt nach dem Backen Lollie-Stiele in die Schnecken – Schokolinos –  steckt und sie als kleine Lutscher anbieten könnt. In diesem Fall müsst ihr aber schnell sein, denn nach dem Abkühlen bricht euch der Blätterteig sonst auseinander.

schokolinos6

Viel Spaß beim blitzschnellen Nachbacken!

Der Klassiker: Blätterteigteilchen

Fingerfood

Steffibloggt

Tag vier der Fingerfoodwoche. Heute gibt es den Klassiker. Jeder kennt ihn zwar schon, aber ich möchte euch dennoch gerne meine Blätterteiglieblinge vorstellen, denn eine Fingerfoodparty ohne diese Teilchen kommt bei mir gar nicht in Frage.

Heute gibt es:

Schnecken mit Pesto, Blätterteig-Käse-Stangen und die Variation mit Paprika

Blätterteig

Schnecken mit Pesto

Für 20 Stück:

– 250g Blätterteig

– 3 TL Pesto (je nach Geschmack, hier: Pesto verde)10 (10)

– 1 Eigelb

– 2 EL Parmesan

Den Backofen auf  200Grad vorheizen. Den Blätterteig viereckig ausrollen und mit dem Pesto bestreichen. Etwas Parmesan auf das Pesto streuen.

Die Seiten fest aufrollen, so dass sie sich in der Mitte der Teigplatte treffen. 20Min im Kühlschrank fest werden lassen. Rundum mit Ei bestreichen. In 1cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. In 10Min knusprig backen.

Blätterteig-Käse-Stangen

Für ca. 40 Stangen:

– 250g Blätterteig

– 3EL geriebenen Käse10 (8)

– 1 Eigelb

Für die Variation: – 2TL Paprika

1. Den Backofen auf 200Grad vorheizen.

2. Den Teig viereckig ausrollen. Den Teig quer falten und mit der Hand festdrücken

3. Den Teig rundum mit Ei bestreichen.

4. Mit einem scharfen Messer den Teig in 0,5cm breite Streifen schneiden.

5. Die Enden eines Streifen zwischen die Finger nehmen und in endgegengesetze Richtungen drehen.

6. Die Streifen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und

7. mit dem Käse bestreuen.

8. In 7Min knusprig backen.

Für die Variation:

Bei Schritt zwei vor dem Falten den Teig mit dem Paprika bestreichen und mit Käse bestreuen.

Schritt 7 weglassen!

Guten Appetit!