{Sweet Kisses Give-Away} Warum ich die Welt knutschen könnte und an der dm-Kasse fast geweint hätte

zuckerkuss

Momentan passiert so viel um mich herum, dass ich manchmal innehalten muss um vor lauter Freude nicht gleich ohnmächtig zu werden. Das sind zum Einen natürlich meine Kinder, die mir jeden Tag wunderschöne Momente schenken (zugegeben, manchmal könnte ich abends dann aber auch vor Erschöpfung ohnmächtig werden), das sind aber auch ganz viele kleine, besondere Glücksmomente die mir momentan widerfahren und die mich so absolut glücklich machen.

Wie neulich im dm, an der Kasse: mein Backfräulein und ich stehe in der Schlange und beladen gemeinsam das Band (das kann man mit vier Jahren nämlich schon ganz toll). Meine Kleine legt also alles auf und kommentiert dazu auch ausführlich: „Und mit dem Deo wird der Papa auch nicht stinken, das ist damit man immer gut riecht. Ich brauch das ja noch nicht, wir Kinder riechen ja immer gut.“ Soweit der O-Ton meiner Tochter. Vorangegangen war am Regal die Frage, wofür man Deo braucht. „Damit man nicht stinkt.“

Sie kommentiert also unseren ganzen Einkauf und ich mache mir in Gedanken einen Kommentar was ich künftig am Besten nicht kaufe, wenn sie dabei ist, da geschieht es: wir haben kleine Jahreszeitenpüppchen gekauft mit denen ich in meiner Lese- und Schreibwerkstatt im Herbst mit den Kindern arbeiten möchte und die meine Tochter nun mit passender Erklärung aufs Band legt: „Mama, sind das Puppen die wir für Märchen in der Lese- und Schreibwerkstatt holen? Und dann erzählen wir damit Geschichten und die großen Kinder schreiben Märchen und ich male ein Bild?“ Ich bejahe es. Die Verkäuferin schaut mich an und meint, ob ich zwei Minuten warten könnte. Klar habe ich die zwei Minuten und wundere mich nur.  Nach kurzer Zeit kommt sie zu mir zurück und meint: „Die Puppen sind für Ihr Projekt, richtig?“ Wieder bejahe ich. Die Verkäuferin kennt mich und mein Projekt, weil ich bei dem dm-Projekt „Helferherzen“ mitgemacht habe und ein wenig davon erzählt habe, was ich jede Woche mit den Kindern so mache. Nun zückt sie ihren Geldbeutel und meint: „Die Puppen kaufe ich Ihnen für das Projekt.“ Dann drückt sie mir noch fünfzig Euro in die Hand und meint: „Für Ihr Projekt. Menschen wie Sie braucht diese Welt.“ Wow!

Was da in diesem Moment in mir vor sich ging, kann ich euch nicht beschreiben. Noch jetzt bekomme ich ganz feuchte Augen wenn ich daran denke. Auch ich denke hin und wieder bei Menschen, wie toll das ist was sie machen. Aber oft spricht man es nicht aus. Und wenn ein Mensch einem dann auf einmal so ganz direkt sagt, wie wertvoll er ihn schätzt, dann sind wir wirklich sprachlos (und das kommt nicht oft bei mir vor). Ich habe tatsächlich fast geweint vor Rührung und habe mir zuhause auch gleich Gedanken gemacht, wie ich diesen besonderen Menschen auch glücklich machen kann.

Etwas Selbstgemachtes aus der Küche sollte es sein, denn Selbstgemacht zeigt doch immer, dass es von Herzen kommt. In das Körbchen wanderten selbstgemachte Marmelade mit weißer Schokolade und Erdbeeren, Bodysrub, eine Brownie-Backmischung, Johannisbeer-Knusperkekse, Käsekeksherzen und diese Zuckerküsschen, die ich euch heute auch als Rezept schreibe.

geschenke aus meiner küche

Die Idee für letztere habe ich übrigens von der unglaublich kreativen Andrea und ihrem tollen tollen Blog „Zucker im Salz“. Kennt ihr noch nicht? Dann müsst ihr sie einfach einmal dort besuchen. Die Fotos, die Texte, die Rezepte, die… naja, eben alles!

Verpackt habe ich es unter anderem mit den wundervollen Materialien von der Casa die Falcone, einem meiner absoluten Lieblingsshops. Stundenlang könnte ich dort stöbern und habe eine ganze Schublade voll mit schönstem Verpackungsmaterial (was ich besonders liebe, sind die personalisierten Aufkleber).

zuckerkuss

Und nun zu den versprochenen Zuckerküssen, fast… Bevor ich euch verrate, wie die gehen habe ich aber noch ein Give-Away für euch. Gerade in diesem Moment in meinem Kopf entstandene Spontanidee. Weil ich gerade so glücklich bin, möchte ich ein Stück Glück auch an einen von euch weitergeben. Ich habe mir nun Folgendes überlegt: für einen werde ich ebenfalls eine kleine, feine Kiste packen. Liebevoll gebacken, liebevoll verpackt schicke ich sie an einen von euch. Was genau drin ist, weiß ich noch nicht (dazu ist das jetzt zu spontan, aber ich werde mir was Feines einfallen lassen).

Alles was ihr machen müsst, um die Kiste zu gewinnen ist Folgendes: lasst mir einen Kommentar zu diesem Beitrag da (Kommentare machen mich wiederum so glücklich) und verratet mir doch einfach einen Glücksmoment, den ihr in der letzten Zeit erlebt habt oder generell etwas, was euch glücklich macht. (Die Glücksidee) Teilen auf fb, instagram etc. dürft ihr natürlich auch gerne, ist aber kein Muss.

Zeit habt ihr bis Sonntag, 10.08.2014. Weil ich dann auch schon fast im Urlaub bin, würde ich die Kiste im September zubereiten und versenden. Dann ist es auch vielleicht nicht mehr ganz so heiß und auch etwas Schokoladiges könnte mit dabei sein. Unter allen Kommentaren lose ich dann einen Gewinner aus.

Jetzt schmeiß ich aber wirklich eine Runde Küßlein für euch!

zuckerkuss    zuckerkuss

Für ca. 30 kleine Baisers braucht ihr nur:

1 Eiweiß

50 g Zucker

25 g Puderzucker

1 Tl Speisestärke

etwas Lebensmittelfarbe (ich habe Pastenfarbe verwendet)

So geht es:

Heizt den Ofen auf 80°C Ober- und Unterhitze vor. Legt ein bis zwei Bleche mit Backpapier aus (bei mir hat eines gereicht).

Das Eiweiß wird mit den Schneebesen des Handrührgeräts steif geschlagen. Dabei wird nach und nach der Zucker zugegeben. Wichtig ist hier, dass ihr eine absolut fettfreie Schüssel verwendet. Das kann eine ganze Weile dauern. Der Eischnee muss richtig steif sein.

Nun siebt ihr den Puderzucker und die Speisestärke einmal durch ein feines Sieb und hebt diese Mischung vorsichtig aber doch sehr gründlich unter den Eischnee.

Als Nächstes könnt ihr die Masse nun einfärben. Wenn ihr Pasten(Gel)farben verwendet, nehmt ihr mit dem Zahnstocher eine kleine Menge und verrührt diese mit dem Eischnee. Nicht verwenden dürft ihr flüssige Farben weil durch die Flüssigkeit der Eischnee seine Konsistenz verliert.

Die gefärbte Masse gebt ihr nun in einen Spritzbeutel mit Tülle. Ich habe eine Sterntülle verwendet, Andrea hat eine noch viel schönere Tülle verwendet (welche, könnt ihr bei ihr nachlesen).

Nun spritzt ihr kleine Klekse auf das Backblech und gebt die Baisertupfen für 2 Stunden in den Ofen. Danach lasst ihr sie auf einem Backgitter auskühlen und fertig sind sie.

Ein paar Küsse habe ich dann an mein kleines Backfräulein verteilt, das diese Küsse sooo süß fand, dass wir sie bald wieder einmal machen werden. Die anderen sind, wie schon erwähnt, für einen besonderen Menschen verpackt worden.

zuckerkuss   zuckerkuss

Und dann habe ich doch gestern tatsächlich noch ein Blogevent gefunden, das so perfekt zu diesem Beitrag passt, dass ich es einfach einbinden muss. Liv von Thank you for eating hat ein so wunderschönes Blogevent gestartet: handgemacht von Herzen. Wenn das nicht mal auf diesen Beitrag passt. Schaut doch mal bei ihr vorbei und schaut, was die Anderen sich dazu haben einfallen lassen. Ich habe da schon ein paar ganz tolle Ideen entdeckt.
Handgemacht von Herzen vom 01.07.-31.07.2014

Und nun die süßsten Grüße für euch!

Christine

Die Kiste gewonnen hat Karin Lorenz. Herzlichen Glückwunsch! Schreib mir schnell eine Mail, damit ich weiß, wo das Päckchen hingehen soll.

50 Gedanken zu “{Sweet Kisses Give-Away} Warum ich die Welt knutschen könnte und an der dm-Kasse fast geweint hätte

  1. puh. jetzt hab ich traenen in den augen ♡ solche momente sind toll. ich habe auch sehr viele glücksmomente. schon durch unsere 4 kinder ♡♡♡ hab nicht mehr zu schreiben. werde aber nochmal deine zeilen durchlesen 🙂

  2. Hui, ich bin so nahe am Wasser gebaut und du schreibst auch noch mit so viel Emotion. Ich hab fast mit geweint. Freue mich sehr für dich! So etwas erlebt man wirklich nicht häufig und es sind ganz besondere Momente in unserem Leben. Und schließlich ist das der beste Lohn für die ehrenamtliche Arbeit. So eine Anerkennung.

    LG Ilona

  3. Was für ein toller Moment für Dich und so eine liebe nette Verkäuferin !!!
    Da gibt es erstmal ein ganz dickes RESPEKT für !!!
    Ich habe mal einem älteren Mann ( sah sehr abgemagert aus, ärmlich und viel zu kalt bekleidet ) der mit seinem nicht mehr ganz so heilen Akkordion in der Fussgängerzone spielte, statt Geld ins Hütchen zulegen, einen schönen heissen Kaffee, ein leckeres Brötchen und ein Leckerlie für seinen Hund gegeben.
    In dem Moment leuchteten seine Augen sooooo sehr, das ich fast Tränen in meinen Augen bekam.
    Als ich weiter ging, sagte noch ein älteres Pärchen: Schatz, an der Frau sollten sich mal einige ein Beispiel nehmen !! Leider tat das Pärchen dieses nicht, aber ich würde es immer wieder machen !!!

    Lg Dany

    • Das war aber auch etwas ganz Besonderes. Das hat ihm sicherlich mehr bedeutet, als alles Geld was an dem Tag in seinem Hut gelandet ist.
      Ganz wundervoll! Das sind die kleinen feinen Momente im Leben.
      Liebe Grüße
      Christine

  4. Oh man , ich weine gleich mit …
    Aber da mir in letzter Zeit nicht wirklich etwas ins Gesicht gezaubert wurde , versuche ich mich an dein Rezept . Die Teilchen sehen sowas von gut aus !!
    Da meine garantiert ander´s asusehen werden , stelle ich mir deine beim Naschen vor 🙂
    liebe grüße hibble

  5. Liebe Christine,

    was für eine wundervolle Geschichte und was für eine wundervolle Begegnung. Du hast Rehct, so oft denke wir uns nette Sachen aber sprechen sie viel zu oft nicht laut aus.
    Ich bin ganz gerührt un musste wirklich dreimal stark schlucken…
    Eine tolle Idee von Dir, mit einem so liebevoll gepacktem Päckchen Danke zu sagen.

    Viele Grüße von Mareike

  6. Eine sehr schöne Geschichte!
    Im Moment ist es bei uns leider nicht so schön, da mein Schwiegervater im Krankenhaus liegt und die letzte Woche sehr traurig war. Aber am Samstag war mein Patenkind mit seinem Bruder bei uns, und plötzlich baut sich der Kleine (7 Jahre) vor mir auf und sagt: „Anna, ich liebe dich, und deinen Peter auch!“ Das hat mich für alles entschädigut und sehr glücklich gemacht! Es sind oft die kleinen Dinge, die glücklich machen!
    Weiter viel erfolg bei deinen Projekten!

  7. Oh, was für eine schöne Geschichte! Du hast Recht: Man sagt viel zu selten, dass etwas oder jemand wirklich toll ist.
    Meine kleine Tochter zaubert auch viele schöne Momente. Gerade vorhin hat sie mir einen Kuss auf eine verschorfte Stelle bei mir gegeben, das war unheimlich süß. Über so eine Kiste würde ich mich auch irre freuen. Was hat denn die Kassiererin gesagt? Oder hat sie sie noch nicht bekommen?
    Liebe Grüße, Becky

  8. Wow, das finde ich eine super tolle Geste von der Kassiererin. Schön, wenn man so ein Lob bekommt.
    Durch meine beiden Kinder habe ich auch jeden Tag viele Glücksmoment. Am schönsten ist es immer, wenn mein dreijähriger meinem 12 Monate altem Sohn Sachen beibringt und die Beiden sich zusammen freuen. Da geht mir das Herz auf.

    Aufgabe für mich: Auch mal öfter jemandem etwas nettes sagen 😉 Positives wird echt immer zu schnell vergessen…

    Viele Grüße Steffi

  9. Eine soooooo schöne Geschichte und ich ziehe den Hut vor so viel Engagement. Menschen wie du sind selten.

    Schön, dass es sie doch hier und da gibt.

    Hab einen schönen Tag.
    Anja

  10. Ich liebe deine Beiträge, habe gerade angefangen zu bloggen und deine Beiträge sind wirklich inspirierend. Du bist ein kleines Vorbild für mich 🙂 mein glücklicher Moment in den letzten Wochen war als meine Oma und meine Mutti mir eine Operation geschenkt haben die meine Krankenkasse nicht zahlt und mein ganzes Leben verändern wird 🙂 ich finde wirklich toll was du machst – mach weiter so. Respekt!

  11. Oh, das ist ja wirklich eine sehr großzügige Geste von der Kassiererin gewesen 🙂 Freut mich dass es noch so Menschen gibt!
    Ich hab gestern auch ein bisschen Glück geteilt: im Platzregen auf dem Weg nach Hause hab ich meinen Schirm mit einem Schwer beladenen Herren geteilt!

    Viele Grüße
    Laura

  12. Wow – das ist wirklich eine wunderbare Geschichte! Ich freue mich sehr für dich 🙂
    Dein Engagement sollte auch honoriert werden, das ist wirklich total lieb von der Verkäuferin dir das so zu zeigen – Hut ab, absolut klasse! ❤

  13. Leider habe ich im moment nicht so viele Glücksmomente (gesundheitliche Probleme), deshalb hat mich die Geschichte mit der empathischen Kassiererin sehr berührt und Du hast das so schön geschrieben, danke fürs teilhaben lassen. Mein grösster Glücksmoment war vor wenigen Tagen, als mein Mann unseren schwerkranken Hund, nach einem schlimmen Anfall, vom Tierarzt,
    wieder mit nach Hause gebracht hat, wo ich schon glaubte, dass unsere Fellnase eingeschläfert werden muss. Jetzt geniessen wir gerade jede Minute die uns noch bleibt mit unserer süssen Maus. Auch ich habe mir angewöhnt öfter zu loben und was liebes und nettes zu sagen, denn jeder, wirklich jeder freut sich darüber. Danke für Deinen Post und schönen Urlaub.

    LG
    Tine

    tinehilll@gmail.com

    • Ach einen schwer kranken Hund hatte ich auch ganz lange Zeit und ich kenne die ganzen Sorgen und Ängst die das mit sich bringt. Ich drück euch ganz fest die Daumen dass eure Fellnase noch ein Weilchen bei euch bleiben kann.

      Ganz liebe Grüße
      Christine

  14. Ich habe deinen Bericht gelesen und musste weinen, das ist so süß und kommt vom Herzen.Mich berührt sowas immer sehr und macht mich sehr glücklich das es noch solche Menschen gibt wie dich und die Verkäuferin😊👍 ich bin auch ein Mensch der sehr gerne hilft gibt und sich wahnsinng freut wenn ich einen anderen ein Strahlen ins Gesicht zaubern konnte. Das ist für mich ein kleines Stückchen Glück ❤️💗 ganz liebe Grüße Silvia von Teufels Süße Hölle

  15. Moah ich schliess mich meine Vorrednern an, ich habe Traenen in den Augen und koennte losschniefen
    Dass ist so wunderschön, so etwas gibt es wirklich selten

    Ein Gluecksmoment von mir, hatte mit meinem Sohn zu tun
    Etwas liebevolleres hat man von einem achtjaehrigen sicher nicht gehoert

    Ich bin zu Anfang der Sommerferien 2fach erkrankt, hab mir.erst den Magen verdorben und dann den Halsrachenbereich komplett entzündet. .. unser Sohn ging zu Papa und meinte

    “ Papa du kannst beruhigt arbeiten gehen, ich kuemmere mich um Mama und pass auf meinen kleinen Bruder auf. Die Mama mach ich schon gesund und wenns die ganzen Sommerferien dauert, dass macht nix fuer Mama mache ich das gerne!!!“

    Fuer manche vllt nichts besonderes aber fuer mich was ganz grosses 😥 *_* ❤

  16. Ach, das ist wirklich eine schöne Geschichte….
    Und dein Projekt mit dem Lesen ist echt eine tolle Sache!!!
    Da hat die Verkäuferin Recht, wie viele gibt es denn die sowas freiwillig machen.
    Auch von ihr ist das eine so schöne Geste.
    Ich werde ein bisschen mit offeneren Augen durch die Welt gehen und sehen,
    was ich eigentlich tun kann.
    Und deine Kleine ist ja auch zuu süß! Da muss man echt
    aufpassen was man so sagt (Kindermund tut Wahrheit kund, jaja….) 😀

    Meine Glücksmomente waren heute die mehrfach strahlend blauen Augen meiner kleinen Großen (3 Jahre). Einfach weil sie den Moment genossen und sich gefreut hat.
    Die Augen glänzen und das ganze Gesicht strahlt, soo schön 😀
    Etwas, das wir Großen ja mit der Zeit verlernen, weil wir zuviel an das Vergangene oder die Zukunft denken, anstatt das Jetzt zu genießen. Joanna hats ja auch gesagt 😀

    Liebe Grüße,
    Marli

    • Liebe Marli,

      vielen Dank für diesen wunderbaren Kommentar. Ich habe mich sehr über deine Worte gefreut. Dir merkt man die absolute Liebe zu den Kindern auch immer an. Und ich lese deinen Blog so gerne. Dein About gefällt mir übrigens besonders gut. Da hatte ich beim Stöbern damals viel von mir entdeckt.
      Liebe Grüße
      Christine

  17. Danke, dass du uns an diesem wunderbaren Geschehen hast teilhaben lassen. Das baut mich jetzt wieder auf. Sonst hört man in den Nachrichten und sonst überall nur schreckliche Dinge. Deshalb sind solche Momente die du erlebt hast so wichtig und wohltuend.
    Ich wünsche dir weiterhin solche liebevolle Erlebnisse.
    Ganz liebe Grüße

    Karin

    • Ja, man hat oft den Fokus auf das eher Negative gerichtet. Deshalb finde ich es auch so wichtig, die schönen Momente im Leben herauszugreifen und diese auch einmal zu teilen.
      Auch dir viele liebevolle Erlebnisse!
      Christine

  18. Wow, so eine Begegnung ist was ganz Besonderes und sehr selten. Das sagt viel über die Dame als Mensch aus und auch über dich. Sehr rührend.
    Mein schönster Glücksmoment kommt hoffentlich am 9.8., weil ich da heiraten werde 🙂 Es gibt immer mal wieder glückliche Momente im Leben, aber ganz wenige, wo quasi Fremde daran beteiligt sind. Sehr schön 😊

  19. Diese Geschichte ist so großartig, was es doch für tolle Menschen gibt! Dich und die Kassiererin! 🙂

    Mein Glücksmoment ist jeden Tag, wenn mein kleiner Monsterkrümel mir sagt: Es war ein schöner Tag oder ich hab Dich lieb. Da hab ich fast immer Tränen in den Augen. Sie ist einfach mein perfektes Glück.

    Lieben Gruß
    Anita

    • Ja, solche Kommentare gehen einem immer direkt zu Herzen, weil sie so ehrlich sind. Das sind für mich auch immer ganz besonders schöne Momente, wenn ich solche Sätze geschenkt bekomme. Und vielen Dank für deine lieben Worte!
      Ganz liebe Grüße
      Christine

  20. Oh wie ich das nachvollziehen kann……mein Jüngster (3 Jahre-ab morgen 4) erklärte bei der Abschiedsfeier meines Neu-Schulkindes -seiner älteren Schwester-allen die es hören wollten (oder eben auch nicht!!!!) ….meine Mama ist nämlich nah am Wasser gekrault -ich stand nämlich mal wieder mit Tränen in den Augen dabei und er ist wohl nicht so perfekt im Zitieren (oder doch???…..kraulen ist doch auch was schönes!!!!!) Ich habe 6 Kinder und bin selber völlig begeistert von meinen Kindern, aber die Umwelt kann ganz schön stressig sein!!! Da rührt es mich auch schon mal zu Tränen wenn der nette Nachbar meinen Kindern ohne große Worte ein Eis in den Garten bringt…..oder jemand mal was nettes sagt! Das stärkt meinen Glauben an die Menschheit wieder…..oder ich lese schöne Blogs, freue mich an wunderschönen Geschichten und Anregungen für meine Küche!!! Backen macht mich glücklich, die Komplimente und zufriedenen Gesichter meiner Familie noch mehr …..DANKE!

    • Wow, da weißt du ja sehr gut, wie wundervoll solche Kommentare immer sind. Sechs Kinder! Ich glaube du sagst das ganz richtig. Für die Umwelt ist das bestimmt oft schwerer als für einen selbst. Man selbst ist ja Kind für Kind in den Alltag hineingewachsen und es ist Routine. Verrat mir mal, ob da noch ein wenig Zeit für dich selbst bleibt? Ich habe manchmal mit meinen Beiden schon das Gefühl, dass ich gar nicht Hände und Augen genug habe.

      Ganz liebe Grüße
      Christine

  21. Was für ein wunderschöner Artikel! Solche Momente machen das Leben lebenswert finde ich! Ich erlebe im Zusammenhang mit meinem Blog auch besonders schöne Glücksmomente. Vor Kurzem kam eine Kollegin zu mir, drückte mir ein riesiges Buch (fast A3 Format) in die Hände und meinte „Ich habe es dir noch nie gesagt, ich weiß dass du ein Blog hast und lese jeden Artikel davon. Bitte nimm das Buch als kleines Dankeschön für die vielen tollen Ideen!“.
    Ich bin zur Zeit auch am Überlegen, ob ich mit meinem Blog und meiner Kocherei auch mal etwas für den guten Zweck machen könnte, bin mir aber noch nicht ganz sicher was das sein könnte.
    Grüße
    Julia

    • Vielen lieben Dank Julia. Das mit dem Buch ist aber auch total rührend. Wow! Zum Thema „Guter Zweck“ Kennst du mein Blogevent „Märchenzeit“ schon? Da geht es darum zu einem Märchen zu backen, jemandem vorzulesen und dann habe ich sogar noch Sponsoren, die für den Kinder-Hospizdienst spenden. Vielleicht machst du auch nen Beitrag dazu? Das würde mich total freuen!

      Ganz liebe Grüße
      Christine

  22. Toller Artikel 🙂 Und toll, dass es noch so wunderbare Menschen wie die dm-Kassiererin gibt 🙂
    Wann ich in der letzten Zeit richtig glücklich war? Als ich meinen neuen Mietvertrag für meine erste ganz eigene Wohnung unterschrieben habe 🙂 Denn bisher habe ich entweder mit dem Ex oder einer Mitbewohnerin zusammen gewohnt. Und jetzt wird es Zeit für etwas Neues!
    Ganz liebe Grüße
    Diandra

    • Hallo Diandra,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Das freut mich! Die erste eigene Wohnung ist bestimmt ein totales Glücksgefühl. Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Ging mir als Studentin auch so. Auch wenn es eine Hamsterbude mit nicht mal 20 m² war.
      Liebe Grüße
      Christine

  23. So ein schöner Blogbeitrag, liebe Christine… Da könnten einem beim Lesen ja auch fast die Tränchen kommen. Was für eine nette Kassiererin :-). Ich selber erlebe gerade unheimlich viele tolle Glücksmomente mit meiner kleinen Leni, die nun bald 4 Monate alt ist. Wenn ich aber einen ganz besonderen Moment herauspicken wollte, dann diesen: Unverhofft (das Baby schlief länger als gedacht und der Haushalt war erledigt) hatte ich Zeit, mich auf den Balkon zu setzen, in einer Zeitschrift zu blättern und einen Kaffee zu schlürfen – wunderbare 30 Minuten nur für mich. Herrlich.
    Liebe Grüße an Dich,
    Daniela

Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Beitrag ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern konnte. Mit einem Kommentar schenkst du mir ein Lächeln zurück!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s